consoul

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.

Heinrich Heine

"Die meisten hatten sich das Sterben aber nicht gestattet und blieben heimwehkranke Wanderer ihr Leben lang."
Altes Land: Roman - Dörte Hansen

"Altes Land" von Dörte Hansen, Seite 112

"Manchmal, wenn sie mit fremden Frauen auf dem Spielplatz saß, sah sie die dunklen Augenringe und fragte sich, ob es noch andere gab wie sie, Nachtmütter, die sich am Tag ein anderes Leben wünschten. Falls ja - sie würden es auch unter Folter nicht gestehen. Man durfte erschöpft sein auf den Bänken in Ottensen, gestresst und ungekämmt, auch ungeschminkt, das ging alles, nur mutterglücklos, das ging nicht. "
Altes Land: Roman - Dörte Hansen

"Altes Land" von Dörte Hansen; Seite 45

Altes Land von Dörte Hansen

Altes Land: Roman - Dörte Hansen

Wie, was und wer?

 

Ich bin vor knapp 2 1/2 Jahren in den Norden Deutschlands gezogen - der Arbeit wegen - und hatte vorher nur so vage Vorstellungen davon, wie die Menschen an der Küste ticken. Nun habe ich schon ein paar mehr Ideen und fühle mich sehr wohl, das "Moin" geht mir sehr leicht über die Lippen und dennoch, da ich beruflich sehr viel mit Menschen zu tun habe, verstehe ich nicht alle Sachen sofort und hatte nur eine Ahnung, gemeint sein könnte. Eine Kollegin empfahl mir also das Buch "Altes Land" mit den Worten: Dann verstehst du das besser, wenn die Menschen hier aus ihrem Leben erzählen.

Und ja, nun verstehe ich es wirklich besser, denn Dörte Hansen hat ein eindrückliches Buch geschrieben, das nicht ausufernd ist, das klar, direkt und dennoch sprachgewaltig ist und mich in seinen Bann gezogen hat. 

 

"Altes Land" erzählt vom Leben im Alten Land, also in der Gegend um Stade herum. Es erzählt vom Ankommen nach der Flucht aus Ostpreußen. Es erzählt von all dem Leid, das diesen Flüchtlingen widerfahren ist und es erzählt von den Hamburgern, die öko und reflektiert, wie sie sind, mal das Landleben austesten und für sich entdecken wollen. Es erzählt die Geschichte von Anne und ihrem Sohn Leon, die aufs Land fliehen und dort eine Heimat finden. 

 

Das Buch hat mich sofort aufgesogen. Plötzlich kamen mir viele Erzählungen, die ich in den Monaten bisher gehört hatte, wieder in den Sinn und ergaben nun auch mehr Sinn. Ich empfand die Sprache von Autorin Hansen als angemessen, manchmal derb, manchmal direkt, manchmal zärtlich und poetisch, aber nie verspielt und banal. Die Erzählperspektiven wechseln, lassen den Leser eintauchen und Beweggründe erahnen. 

Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!!

 

Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex von Horst Evers

Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex - Horst Evers

Wie, was und wer?

 

Vorbemerkungen: Ach, schon länger habe ich keine Rezension mehr geschrieben, war etwas beschäftigt mit meinem zweiten Examen und dem Lernen dazu, also konnte ich nur gelegentlich ein paar Seiten im Buch lesen und kam auch nicht so recht voran. 

Nun ist das Examen bestanden und ich habe wieder Zeit und die nutze ich mal zum Lesen, Serien schauen und Rezensionen nachholen.

 

Ihr wisst ja, ich mag Horst Evers - wie unschwer an meinem Bücherregal zu erkennen ist, aber ehrlich, das neue Buch kann leider so gar nicht mit "Wäre ich du, würde ich mich lieben" mithalten und plätschert in den Erzählungen manchmal allzu banal daher. Wo ist Ihr Wortwitz, Ihr Scharfsinn und Ihre Sprachbegabung geblieben, Herr Evers??!!

Ich bin schon ziemlich enttäuscht, aber mir schwant, da ich schon einige Seiten im neuen Jürgen von der Lippe Buch gelesen habe, auch da nichts Gutes, sondern eine Ernüchterung dahingehend, dass ich zukünftig nicht einfach so die Folgebücher der Autoren kaufe, sondern doch lieber wieder hineinlese, damit ich nicht enttäuscht werde. Naja, aus Fehlern wird man klug. 

 

Also, kurz und gut, das neue Buch von Horst Evers kann leider nicht mit seinen vorherigen mithalten, es ist weniger unterhaltsam, weniger lebensnah, weniger Horst Evers allgemein. Die Geschichtchen waren manchmal zu absurd, um dann noch lustig zu sein. Vielleicht ist ihm nichts mehr eingefallen, schade. 

Dafür gibt es nur 3 Sterne von 5 und die leise Enttäuschung darüber, dass ich das neue Programm von Horst Evers lieber nicht live hören oder sehen möchte...

 

Mein Sommer mit Mucks von Stefanie Höfler

Mein Sommer mit Mucks: Roman. Mit Vignetten von Franziska Walther - Stefanie Höfler, Franziska Walther, Franziska Walther

Worum geht es und wie war es?

 

Zonja mit Z ist nicht so wie die anderen 12jährigen Kids in ihrer Klasse. Sie weiß das ganz genau und hat sich damit abgefunden. Sie ist neugierig und findet nicht alles langweilig, sondern stellt Fragen und will immer mehr und noch mehr wissen. 

Dann stehen die Sommerferien vor der Tür und Zonja weiß, dass sie mal wieder lange sechs Wochen allein verbringen wird, weil ihre Eltern arbeiten müssen, und so verbringt sie jeden Tag im Freibad und rettet einen sonderbaren und vor allem viel zu großen 13jährigen Jungen vor dem Ertrinken. Das ist der Anfang eines ganz besonderen Sommers für Zonja, denn ab da, ist sie nicht mehr allein ...

 

Sehr viel mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten, denn mit 139 Seiten ist es doch ein recht kurzes Büchlein. Es ist kein unbeschwertes, lach und sei fröhlich Kinderbuch, sondern behandelt auf einfühlsame Weise das Thema häuslicher Gewalt. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr, fand Zonjas Gedanken ehrlich und mir sehr vertraut. Dadurch entstand, trotz der Kürze des Buches, eine sehr dichte Atmosphäre und am Ende habe ich einige Tränchen vergossen. Hach, seufz... ein wirklich lesenswertes Buch, dem ich 5 von 5 Sternen gebe.

All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven

All die verdammt perfekten Tage: Roman - Jennifer Niven, Alexandra Ernst

Worum geht es und wie war es?

 

Eines Tages begegnen sich Violet, die hübsche, perfekte und beliebte Violet, und Finch, der Freak, der Sonderling, der Spinner, auf dem Glockenturm ihrer Schule. Beide haben ein gemeinsames Vorhaben oder dachten zumindest, dass sie dieses Vorhaben hatten - Suizid. Doch Finch kann Violet überreden, es nicht zu tun und hilft ihr wieder vom Glockenturm herunter - in mehrerer Hinsicht... 

 

Ich möchte gar nicht so  viel von dem Inhalt des Buches erzählen, denn das verdirbt eindeutig die Spannung und nimmt sehr viel Dynamik aus der Erzählung. Ich war beeindruckt vom Schreibstil Jennifer Nivens und mochte die Aufteilung der Erzählung aus der Perspektive von Violet und Finch sehr. Beide denken unterschiedlich, aber beide suchen nach etwas im Leben. 

Diese Geschichte berühr, wühlt auf und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich musste sie zu Ende lesen und war am Ende wie durchgerüttelt, aber in einem positiven Sinne. Und ja, ich habe auf den letzten Seiten einfach nur weinen müssen. Das Ende, auch wenn es sich schon ab der Mitte des Buches abgezeichnet hatte, traf mich, verletzte  und versöhnte mich zugleich. Es ist wirklich schwer zu beschreiben. 

 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und die Warnung, dass es kein "Heile-Welt-Liebesroman" ist, sondern Dinge und Menschen auch kaputt gehen, oder um es mit den Worten des Buches selbst zu sagen: zerbrechen.

5 von 5 Sternen!!!

Reading progress update: I've read 65%.

All die verdammt perfekten Tage: Roman - Jennifer Niven, Alexandra Ernst

Und ich dachte, nach "Eleanor & Park" könnte mich so schnell kein Buch mehr gefangen nehmen. Wow.... 

Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt von Nicholas Gonnan

Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt - Nicholas Gannon, Nicholas Gannon, Harriet Fricke

Worum geht es und wie war es?

 

Eigentlich (!) geht es darum, dass Archer Helmsley seine verschollenen Großeltern von einem Eisberg in der Antarktis befreien möchte, ABER so einfach ist es natürlich nicht, wenn man wie Archer 11 Jahre ist, nie aus dem Haus darf, weil die Mutter Angst hat, man könnte so verrückt werden wie die Forscher-Großeltern und sein ganzes Abenteuerwissen nur aus Büchern hat. Dennoch wagt Archer das Unmögliche und zusammen mit seinen beiden Freunden Oliver und Adelaide, die beide nebenan wohnen, bereitet sich Archer auf die Reise zum Ende der Welt vor... 

 

Und wie war es nun? 

Das Buch wird damit beworben, dass es eben anders als man meinen könnte, wenn man von Archers Leben eingesperrt im Haus hört, nicht langweilig sein soll, sondern superduperspannend. Mmh, kann ich nicht behaupten. Ich fand es eher mäßig und bin null gespannt darauf, wie die Abenteuer von Archer und seinen Freunden weitergehen. Das ganze Buch erzählt die Geschichte, wie sich die drei Freunde auf die Reise vorbereiten und damit ist auch schon alles gesagt. Die Erwachsenen sind alle seltsam in diesem Buch, entweder autoritär oder total freigeistmäßig. Da ist kein vernünftig denkender Mensch dabei, mit dem man sich halbwegs identifizieren kann. Die drei Kids sind auch alle irgendwie verrückt und dabei nicht liebenswert, sondern einfach nur blass und oberflächlich. Die eine lügt, der andere ist total verpeilt und der nächste will immer nur hoch hinaus. Es ist irgendwie alles sehr farblos und unkoordiniert erzählt, einfach so ein Potpourri an Ideen oder Einfällen, die dem Autor wohl mal so eben kamen. 

 

Darum gibt es von mir nur 2 Sterne von 5 für diese seltsame, ja wahrlich höchst wundersame Reise zum Ende der Welt... gähn! 

Mein privates HP-Revival!

Ach, es ist manchmal so, aber wirklich so schön, in Erinnerungen zu schwelgen und einfach im Glanz vergangener Zeiten zu baden. Kurz gesagt: Harry Potter zu gucken!

Mit einer Freundin habe ich letztens die Filme zu Band 1-3 angesehen und dann gedacht, dass ich da nicht einfach stehen bleiben kann und will, sondern lieber noch die Filme zu Band 4-6 ansehen möchte. Und was soll ich sagen: Es war unglaublich schön. Ich liebe Snape, ich bin immer noch so glücklich darüber, dass Alan Rickman diese Figur verkörpern durfte und alle Filme hindurch spielen konnte, hach... always. 

 

 

 

 

Aber nun schrecke ich vor den Filmen zu Band 7 zurück... kennt ihr das? Dabei weiß ich doch, was passiert und überhaupt und generell und so, aber noch einmal alle sterben sehen, noch einmal Harry mit einem Expelliarmus (*gähn*) triumphieren sehen? Mmh... also habe ich mir eine kleine Auszeit gegönnt und bin zum Lesen von Fanfictions übergegangen und Dank AO3 gibt es ja ein schier unerschöpflichen Fundus von tollen Fanfictions zu Snape und ...

Ich zelebriere also mein ganz privates Harry-Potter-Revival!! Seufz...

 

 

 

Großer Bahnhof von Horst Evers

Großer Bahnhof - Horst Evers

Ich weiß auch nicht, wie ich all die Jahre ohne Horst Evers leben konnte!? Das war nur ein halbes Leben, ehrlich. Habe die letzten Tage mal wieder Spotifys schönes Feature der Hörbuchsammlung genutzt und "Großer Bahnhof" von Horst Evers gehört. Immer mal hier und da ein paar Tracks... herrlich, einfach ganz großes Vergnügen!

Obwohl ich die Geschichten schon kannte, war es dennoch ein Genuss, wenn Horst Evers selbst die Sachen spricht, dann kommt jede Pointe und jeder Wortwitz wirklich so zur Geltung, wie er gemeint ist. 

Geschichten-Highlights sind: 

- Herr Riechmann twittert

- Der Freund des Tanztheaters

- Böser Horst

 

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für Witz und Humor auf sprachlich versiertem Niveau! 

 

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch - Michael Ende, Regina Kehn

Worum geht es und wie war es?

 

Der Zauberrat Beelzebub Irrwitzer hat ein großes Problem: Er war in diesem Jahr nicht fies, mies und gemein genug. Er hat einfach sein Soll an Bösartigkeit nicht einhalten können und nun soll er am Altjahresabend alles nachholen. Aber ein Problem kommt ja selten allein und so kommt auch noch überraschend seine Tante Tyrannja Vamperl vorbei. Damit jedoch nicht genug, sowohl Irrwitzer als auch sein Tantchen Tyti sind stolze (oder sagen wir: eher weniger stolze) Haustierbesitzer. Kater Maurizio hat es sich beim Zauberrat gemütlich gemacht und der Rabe Jakob Krakel hat ein Dach über dem Kopf bei Tyrannja gefunden. Beide Tiere sind vom Geheimen Rat der Tiere beauftragt wurden, die Machenschaften von Herrchen und Frauchen zu überwachen und zu verhindern. Das ganze lief auch mehr oder weniger erfolgreich, aber der Zauberrat und seine Tante haben einen Plan: Sie wollen den satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch herstellen und damit auf einen Schlag all ihre bösen Taten des Jahres nachholen und ....

 

Mehr möchte ich nicht verraten. Das Buch solltet ihr schon alle selbst lesen. :-) 

 

Schon seit über einem Jahr haben mein Mann und ich als gemeinsames Vorleseprojekt den "satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Michael Ende am Wickel - genauer gesagt, seit Silvester 2015/16. Aber erst in diesem Jahr haben wir es beendet. Es kamen einfach so viele andere Bücher dazwischen. Wirklich eine Schande. 

DENN der lange Lesezeitraum sagt nichts über das Buch aus, wirklich! Uns beiden hat es richtig gut gefallen und immer wieder Freude gemacht. Vor allem auch die liebevollen Zeichnungen sind einerseits nett anzuschauen für Kinder, aber auch Erwachsene haben ihren Spaß (ich sag nur: das Büchernörgele!!!!). 

Michael Ende hat es wirklich gut verstanden, uns mit seinem Buch zu unterhalten. Immer wieder gibt es witzige, spannende und auch ein wenig traurige Momente. Ein Kinderbuch, das nicht ohne Grund zu einem Klassiker geworden ist!!!

 

Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung!!

Das Flammende Phantom - Lockwood & Co. 4 von Jonathan Stroud

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom (Die Lockwood & Co.-Reihe, Band 4) - Katharina Orgaß, Gerald Jung, Jonathan Stroud

Worum geht es und wie war es?

 

Lucy ist nach ihrem Weggang von Lockwood & Co. Freiberuflerin und lebt mit dem Schädel in einer kleinen Wohnung in London. Ihre Nächte sind ausgefüllt mit Aufträgen für andere Agenturen und ihre Tage ziehen sich wie Kaugummi. Doch eines Tages bringt ein Besuch alles durcheinander: Lockwood steht vor ihrer Tür und bittet sie um Beratung bei einem Fall. 

Und damit nimmt alles seinen Lauf. Ich sage noch so viel: der Schädel wird geklaut, es tut sich was in der Agenturlandschaft von London, wir machen einen Trip aufs Land und Holly finden wir am Ende vielleicht nicht mehr ganz so nervig. 

 

Ich bin immer wieder begeistert von Lockwood &Co.! Jonathan Stroud ist da echt ein großer Wurf gelungen. Alle bisherigen Bände sind interessant, gruselig und spannend vom Anfang bis zum Ende. Leider vergeht immer so viel Zeit zwischen den einzelnen Neuerscheinungen, sodass ich echt nicht mehr alle Details aus den vorherigen Büchern weiß. Da ärgere ich mich immer etwas, dass ich nicht einfach so lange mit dieser Reihe gewartet habe, bis alle Bände erschienen sind. Aber hey, was hätte ich alles verpasst!!

 

Das neueste Abenteuer ist wirklich aufregend und sogar gen Ende etwas naja, tiefsinnig, wenn man so will und das fand ich besonders reizvoll. Stroud geht es nicht nur darum, dass die Geister alle vernichtet werden müssen und es nur schwarz und weiß gibt, sondern auch darum, was es eigentlich mit dieser Geisterwelt auf sich hat und da passt das Zitat vom Schädel wirklich gut: "Der Tod ist mitten im Leben und das Leben ist mitten im Tod." 

Wirklich eine spannende Idee und es bleibt echt abzuwarten, was in den weiteren Bänden passiert und wie dieser Gedanke weiter gedacht wird.

 

Von mir gibt es für diesen Band 4 der Reihe um Lockwood, Lucy, George und Holly glatte 5 Sterne, weil es im wahrsten Sinne des Wortes ein Leseabenteuer ist!! 

 

Reading progress update: I've read 66%.

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom (Die Lockwood & Co.-Reihe, Band 4) - Katharina Orgaß, Gerald Jung, Jonathan Stroud

Spannend wie immer! Eigentlich ärgerlich, dass ich immer so lange zwischen den Bänden warten musste und dadurch manches nicht mehr genau weiß!!

Booklikes - neue Vorsätze gefällig?

 

Ich hatte ja nach dem Neustart von Booklikes die ehrliche Hoffnung, dass diese Seite un wieder flüssig alles lädt und das Bloggen wieder Freude macht. Aber seit einigen Wochen ist es nun wieder lahm und ich meine lahm. Alles lädt und lädt und nichts passiert. So macht das Buchbloggen echt keinen Spaß und nervt eigentlich nur. 

Vielleicht kann ich am Anfang des Neuen Jahres Booklikes mit ein paar guten Vorsätzen aushelfen:

 

Liebes Booklikes-Team,

versprecht nicht irgendwelche großen, überraschungseimäßigen Neuerungen, sondern sichert lieber den normalen - und von uns sehr geschätzten und geliebten - Betrieb von Booklikes. Wir bloggen gern hier, weil es easy und benutzerfreundlich ist, weil wir sorgenfrei alles kommentieren können, was unsere Freunde so treiben und lesen und weil wir euer Layout und Konzept schätzen. Aber mal ehrlich, es macht keinen, aber wirklichen nullkommanull Spaß, wenn man immer stundenlang warten muss, bis die Seite sich vollends aufgebaut hat und ich endlich lesen kann, wer was und wieso von meinen Freunden gelesen hat. Auch das Verwalten der Bibliothek fällt dadurch immer schwerer und - ich gebe es nur ungern zu - hat mich dazu verleitet, auch eine andere Plattform zu nutzen, weil es dort leichter funktioniert, mich weniger Nerven kostet und ich kein gesteigertes Interesse daran habe, bald keine digitale Bibliothek mehr zu haben. 

Also liebes Booklikes-Team, ihr macht tolle Arbeit, das schätzen wir, das finden wir großartig, aber gerade nervt das Tief, in dem wir technisch stecken, doch gewaltig und sorgt für wenig Blog-Freude.

Eure consou

 

 

 

Happy New Year... :)

 

 

 

 

 

Der Blackthorn-Code: Das Vermächtnis des Alchemisten von Kevin Sands

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten - Kevin Sands, Alexandra Ernst

Worum ging es und wie war es?

 

Ich habe ganz vergessen, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Dabei ist es ein wirklich gelungener Auftakt zu einer sehr spannenden und dynamischen Jugend-Krimi-Reihe im London des mmh... 17. Jahrhunderts. Christopher Rowe ist ein begabter, kluger Apothekerlehrling, der bei Benedict Blackthorn lernt und zu seinem Meister ein sehr freundschaftliches Verhältnis hat, was durchaus unüblich ist für eine Meister-Lehrling-Beziehung der damaligen Zeit. Christopher wird nicht geschlagen, genießt die Aufmerksamkeit seines Meisters und wird gut behandelt. Doch eines Tages ist alles anders. Seltsame Morde erschüttern die Stadt und verunsichern die Apotheker-Gilde, denn die Opfer sind immer Apotheker.

Ist Meister Blackthorn auch bedroht? Oder gar Christopher?

 

Der Blackthorn-Code fiel mir in der Buchhandlung auf und sprach mich, was Schreibstil, Idee und Cover angeht, gleich an. Leider hatte ich nicht gewusst, dass der Auftakt einer Reihe ist, denn nun muss ich einige Monate warten, ehe es weitergeht und ich will jetzt schon wissen, was mit diesem oder jenem Charakter passiert. Oh man. Nein, wirklich ein guter Start, der mich überzeugt hat, dass Kevin Sands da eine tolle neue Welt kreiert hat und Idee und Umsetzung deckungsgleich sind.

 

5 Sterne für dieses spannende, dynamische und abwechslungsreiche Jugend-Krimi-Debüt.

 

Lest es!!  

Reading progress update: I've read 124 out of 336 pages.

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten - Kevin Sands, Alexandra Ernst

Das Buch nimmt ganz schön Fahrt auf. Sehr gut bisher. 

Ich lese gerade

Der Hals der Giraffe
Judith Schalansky