Lilith Parker 01 - Die Insel der Schatten von Janine Wilk

Lilith Parker: Insel der Schatten - Janine Wilk

Worum geht es und wie war es?

Eine neue Reihe!!! Ja, ich weiß, eine neue Reihe ist immer eine zweischneidige Sache... einmal freut man sich wie ein Schneekönig, weil man etwas Neues angefangen hat und neue Charaktere kennen lernen kann und in eine neue Welt eintauchen kann und dann... ja, dann ist da auch die Verantwortung, die man hat und die Ausdauer, die man mit einer neuen Reihe aufbringen muss. Verantwortung? Naja, es gibt ja - zumindest bei mir ist das so - immer mehrere Reihen und dann verliert man manchmal den Überblick und vergisst eine Reihe weiterzulesen. Ja, als Buchfan trägt man echt eine schwere Last ... :)

Aber das machen wir ja gern, stimmt's?!

 

Lilith Parker ist noch 12 und wohnt mit ihrem Vater in London. Liliths Vater hat nun aber die Chance als Archäologe bei Ausgrabungen in Burma dabei sein zu können und so muss Lilith kurzerhand zu ihrer bis dato unbekannten Tante Mildred auf die abgelegene Insel St. Nephelius ziehen. Soweit so schlecht... oder geht es noch blöder? Ja, denn auf Nephelius bzw. dem Ort Bonesdale ist nichts so, wie es scheint und Lilith sieht sich bald nicht nur merkwürdigen Einheimischen, sondern auch merkwürdigen Kreaturen gegenüber und versucht mit ihren Freunden Matt und Emma all das zu bewältigen. 

 

Der erste Band der Lilith Parker-Reihe gefällt mir ganz gut und ich bin auf jeden Fall angefixt und will am Ball bleiben. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, die Gruselatmosphäre von Bonesdale ist gelungen und die Geschichte nimmt auf jeden Fall an Fahrt auf und bleibt spannend. Schön ist auch, dass die Geschichte, also der erste Band in sich abgeschlossen ist, aber klar ist, dass Lilith noch weitere Abenteuer bevorstehen werden. Ein spannendes und unterhaltsames Kinderbuch, das mir auch vom Sprachstil her richtig gut gefallen hat. 

4 von 5 Sternen mit der Aussicht, dass es noch besser werden könnte.