Chill mal, Frau Freitag! von Frau Freitag

Chill mal, Frau Freitag - Frau Freitag

Inhalt und Meinung:

Ich kannte den Blog von Frau Freitag überhaupt nicht, aber das Buch fiel mir aufgrund des Covers schon auf, also nix wie her damit. Tja, was soll ich sagen: 

eine Lehrerin an einer Berliner Gesamtschule bloggt regelmäßig über sich und den Alltag mit den lieben Kleinen und daraus ist auch ein Buch geworden. 

 

Es ist jetzt nicht immer super witzig und auf Dauer auch nicht so interessant, deshalb habe ich eine gefühlte Ewigkeit dafür gebraucht, aber ich fand es ganz gut, deshalb 3 1/2 Sterne für Ausdruck und Stil! ;) Ansonsten gibt es da nicht viel zu sagen, ist ja kein Roman, dessen Handlung man ewig auswerten könnte. 

 

Kostprobe gefällig?

Plötzlich habe ich eine super Idee: »Lass mal Schüler anrufen!« Alle sind total begeistert. Es ist zwei Uhr nachts. Der Deutschlehrer fragt: »Aber wen? Wessen Schüler?«
Außer mir hat ja niemand die Nummern seiner Schüler dabei, ich trage die auch nicht dauernd mit mir rum, aber wir sind ja in meiner Wohnung.
Plötzlich ruft Fräulein Krise triumphierend: »Wir rufen Hassan an! Die Nummer kenne ich auswendig. Ich telefoniere täg lich mit seiner Mutter.«
Gesagt, getan. Zehn Lehrerköpfe beugen sich über das Handy. Es tutet. Nach 20 Sekunden nimmt jemand ab. Eine müde Stimme sagt: »Ja?«
Und plötzlich schreit Fräulein Krise los: »Arschlochkind! Arschlochkind! Arschlochkind!«

(S. ca. 290, Chill mal, Frau Freitag! von Frau Freitag)